Mittwoch, 25. Juli 2012

Ruhe, Gemütlichkeit und Genuss: Schlosshotel Burg Schlitz

Dinner for 2 

Jakobsmuschel mit Linsen und heller Portwein-Schaumsauce

Burg Schlitz, der Ort, an dem der Seele Flügel wachsen. So sagen es die Hotelinhaber auf ihrer Internetseite - gut, das ist vielleicht ein wenig übertrieben.
Gar nicht genug loben kann ich aber das 4-Gang-Menü im Gourmetrestaurant und das Beste war die Jakobsmuschel mit Linsen. Ganz simpel, aber perfekt gegart und so fein im Geschmack, dass ich am liebsten die restlichen Gänge gegen Nachschlag von der Muschel getauscht hätte ;-)
Und hübsch angerichtet war sie auch:






Ich war im Mai für eine Woche auf der Burg Schlitz in Hohen Demzin.
Es ist ein sehr schönes Hotel mitten im Grünen - ideal für alle Gestressten, die 
für ein paar Tage so richtig entspannen wollen.

Wir hatten ein Arrangement gebucht, 
bei dem einmal das oben erwähnte Menü angeboten wird, an den restlichen Tagen gibt es 
drei Gänge. Hier muss ich sagen, dass sie nicht immer ganz meinen Geschmack treffen konnten.
Rohe Jakobsmuschel auf nur lauwarmem Kartoffelstampf ist beispielsweise so gar nicht schmackhaft.

Auch sind die Weinpreise leider sehr übertrieben - das Arrangement ist ein kleiner Luxus an sich,
da muss nicht noch das Gläschen Wein zum Dinner um die 10 Euro kosten (nach oben hin natürlich nahezu ohne Grenzen).

Sehr zufrieden war ich jedoch mit dem Frühstück. Jeder Tisch bekam eine Etagere mit Wurst, Käse und Räucherfisch. Dazu gab es hausgemachte Konfitüre, mehrere Honigsorten, Waffeln, Rühreier, Obst, Kuchen, Müsli und diverse frisch zubereitete Salate in kleinen Weckgläsern. 

Insgesamt ein schöner Kurzurlaub. Preis-Leistung stimmt nicht immer ganz (der Wellnessbereich ist auch eher ein kleiner Pool mit Sauna), aber Erholung und Genuss sind garantiert.
Übrigens: Wer ein ausgesprochener Schokoladen-Liebhaber ist, sollte unbedint die hausgemachten Pralinen kosten und nachmittags ein Schokotörtchen.

Ich habe mich selbst noch nie an Jakobsmuscheln gewagt - vielleicht wird es ja diesen Sommer etwas.
Wie bereitet ihr die Muschel am liebsten zu?

Sommerliche Grüße


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen