Montag, 20. August 2012

Sommer, Sonne, Salat Nizza!

Nizza-Salat auf die eigene Art

19 Uhr am Sonntag Abend: Gemütlich auf der Terrasse sitzen, unter der Markise im orangefarbenen Licht bei über 40 Grad im Schatten. Natürlich werde ich mich nicht über das wunderbare Sommerwetter beschweren - nur die liebe Kochlust hält sich in diesen Tagen sehr zurück. Da musste gestern etwas Kaltes auf den Tisch. Jeder kennt ihn, den Nizza-Salat mit Thunfisch, Ei, Oliven und Zwiebeln. Ich habe aber ganz frech noch Schafskäse und Avocado zugefügt. Und statt weißem Balsamico-Essig durfte ein Condimento Bianco (Traubenmost-Essig) an die Marinade. Da kam dann trotz Hitze der Hunger zurück!




ZUTATEN
(für 3 große Portionen)

4 Eier
200g grüne Bohnen
1 Avocado
1 Manouri-Schafskäse (besonders mild und lecker)
150g kleine Romatomaten oder in Spalten geschnittene Ochsentomaten
1 rote Spitzpaprika
1 rote Zwiebel
1 kleines Plastiktöpfchen schwarze Oliven ohne Stein (z.B. tegut Bio-Oliven)
2 Dosen Thunfisch
3 EL Condimento Bianco
5 EL Olivenöl
1/2 TL Senf
Pfeffer
Salz
1 Knoblauchzehe
1 Salanova Salat (oder Salatherzen)



ZUBEREITUNG

Eier rund 10 Minuten lang hart kochen, abschrecken, pellen und halbieren. Gemüse waschen und die Bohnen etwa 8 Minuten lang in Salzwasser garen, abgießen und abtropfen lassen. Den Salat nach dem Waschen trocken schleudern und in mundgerechten Stücken auf einer Salatplatte anrichten. Die Oliven darauf verteilen, Eierhälften, den abgetropften Thunfisch und den in Streifen geschnittenen Manouri hinzufügen. Die Avocado halbieren, Kern entfernen und dann mit einem Löffel Scheiben aus der Schalenhälfte lösen. Zusammen mit allen restlichen Gemüse-Zutaten -  je nach Vorliebe klein geschnitten -  auf dem Salat verteilen.

Für die Marinade Öl, Essig und Senf verquirlen und dann mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abschmecken. Den Salat damit beträufeln.


Dazu passt ein Baguette oder getoastetes Graubrot.


1 Kommentar:

  1. DER Salat-Klassiker für heiße Sommerabende, schöne Idee mit Avocado.

    AntwortenLöschen