Montag, 3. September 2012

Heimkino mit Popcorn

Ein gemütlicher DVD-Abend mit karamellisierter Begleitung

Kein Kino ohne Popcorn! Ich habe mich tatsächlich seit über zehn Jahren nie ohne die obligatorische Tüte Popcorn vor die große Leinwand gesetzt. Zu Hause überkommt mich eigentlich nie die Lust auf den süßen Maissnack. An diesem Wochenende war aber alles anders - nach ereignisreichen Wochen wollte ich endlich wieder so richtig entspannen bei einem gemütlichen DVD-Abend auf dem heimischen Sofa. Plötzlich war sie da, die Lust auf Popcorn. Seit ich für ein Jahr in England gelebt habe, kenne ich eine besonders ungesunde, aber himmlisch schmeckende Variante des Heim-Popcorns:



ZUTATEN

Popcorn-Mais ( z.B. von Alnatura)
Zucker


ZUBEREITUNG

Raps-Öl im Topf erhitzen, mit dem Popcorn-Mais den Topfboden bedecken und dann den Deckel aufsetzen. Wenn die Maiskörner mit dem Aufplatzen beginnen, den Topf schütteln und zwar so lange, bis fast alle Maiskörner geplatzt sind. Nicht zu lange auf der Herdplatte lassen, denn sonst könnten die wenigen Körner, die nicht mit aufplatzen, anbrennen. Den Topf also von der heißen Platte nehmen, noch kurz warten und dann den Deckel entfernen. Ich fülle das Popcorn dann mit einem Löffel in die Schüssel, denn sonst hat man immer diese lästigen Maiskörner vom Topfboden mit dabei.

Für den ultimativen Popcorn-Karamell einfach die gewünschte Zucker-Menge (ich nehme 4 bis 5 EL) in einem Topf karamellisieren lassen und den noch flüssigen Karamell schnell über das Popcorn in der Schüssel gießen. Noch leckerer wird's mit Ahornsirup. Dann einfach 2 bis 3 EL Zucker karamellisieren und noch etwas Sirup hinzufügen. In England habe ich sogar noch eine Prise Salz zum Popcorn gegeben, die süß-salzig-Mischung ist richtig gut. Allerdings war ich damals auch an gewöhnungsbedürftige Mischungen wie Essig-Crisps und Käse mit Zwiebeln im Sandwich gewöhnt ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen