Samstag, 22. September 2012

So einfach und so gut: Pizza selbstgemacht

Die beste Pizza!

Man nehme DEN Pizzateig schlechthin und kombiniere einfach alles Leckere, was der Kühlschrank gerade hergibt, plus jede Menge Parmesan, Mozzarella und Gouda, und dann kann man eine Pizza servieren, die jeden Lieferservice vor Neid erblassen lässt ;) 

Dazu muss man einfach kurz beim wunderbaren ...Bonjour Alsace vorbeischauen und das so simple wie geniale Teigrezept stibitzen!





ZUTATEN
(hier ist jetzt alles erlaubt)

1 Portion Pizzateig (er schmeckte auch genial, obwohl ich ihn nur 1 Nachmittag lang im Kühlschrank hatte)
schwarze Oliven
Tomatenmark (Menge je nach Geschmack)
1 Dose geschälte Tomaten
1 Hand voll getrocknete Tomaten, in Stücke geschnitten
1 Zwiebel, in Würfel geschnitten
2 Knoblauchzehen, in Würfel geschnitten
100ml guter, trockener Rotwein
Oregano und Thymian (frisch oder getrocknet)
Chili
etwas Zucker
Sardellenfilets
Kapern
1 Glas eingelegter Thunfisch
1 rote Paprika
2 Mozzarellakugeln
100g Parmesan, gerieben
100g Gouda, gerieben
gutes Olivenöl
frisches Basilikum
Salz
Pfeffer


ZUBEREITUNG

Das Blech einölen und den Teig so dünn wie möglich darauf ausrollen, Rand leicht hochziehen. Dann mit einer Gabel überall einstechen und das Tomatenmark auf dem Teig verstreichen. Währenddessen in einem Topf Zwiebel und Knoblauch kurz in Olivenöl anschwitzen, mit Rotwein ablöschen, die Tomaten hinzufügen und dann einige Minuten eindicken lassen. Mit Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian, Chili und Zucker würzen. Die getrockneten Tomaten hinzugeben und alles noch einmal kurz aufkochen.

Die fertige Sauce auf dem Pizzateig verteilen, dabei etwa einen halben Zentimeter Rand aussparen. Mit Thunfisch, Paprika in feinen Streifen, Sardellenfilets, Oliven und Kapern belegen. Noch eine dünne Schicht frischen Pfeffer dazu, dann den Käse (Mozarrella-Scheiben, den Rest gerieben) großzügig verteilen. Da gilt ja leider: je mehr Käse, desto leckerer die ganze Pizza ;)

Für etwa 10 bis 12 Minuten bei 250 Grad (Unter-/Oberhitze) garen. Mit frischem Basilikum servieren.

1 Kommentar:

  1. Oh, vielen Dank für sooo viel Lob, wobei ich das Lob für den Pizzateig gerne mit Eva teile, denn bei ihr habe ich es entdeckt.

    AntwortenLöschen