Montag, 5. November 2012

Herbstlich leichtes Trio: Schweinelende, Portweinkirschen, Spitzkohlroulade

November-Blues mit Portweinkirschen



Ganz ungewöhnlich für mich: Dieses Gericht hat nichts mit mediterranen Aromen zu tun. Saftige Portweinkirschen treffen auf würzige Schweinelende, dazu eine Spitzkohlroulade.


ZUTATEN

Portweinkirschen
1 Glas Schattenmorellen (frische Kirschen sind natürlich die 1. Wahl)
150ml Portwein
50ml trockener Rotwein
1 Zimtstange
1/2 Vanilleschote
3El Zucker

Sauce
300ml Kalbsfond
Butter

Fleisch
600g Schweinelende (am besten Bio)
Quatre Epices-Gewürz: 1 El schwarzer Pfeffer, 1El Ingwerpulver, 1Tl Nelken gemahlen, 1Tl Muskat
Salz, Pfeffer

Spitzkohl-Roulade
1 Spitzkohl
2 Schalotten, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
Noilly Prat
Salz, Pfeffer, Muskat
etwas Chili
Butter


ZUBEREITUNG

 Für die Kirschen Zucker in einem Topf karamellisieren, dann mit Portwein und Rotwein ablöschen. Zimt und Vanille zugeben und auf 1/3 reduzieren lassen. Kirschen kurz darin schwenken, herausnehmen und beiseite stellen. Gewürze entfernen.

Kalbsfond zum Weinsud gießen und stark reduzieren lassen. Die Sauce zum Schluss mit Butter binden.

Vom Spitzkohl äußerste Blätter und den Strunk entfernen. 3 große Blätter in Salzwasser blanchieren, danach direkt in Eiswasser abschrecken.

Das Fleisch in etwa faustgroße Stücke schneiden, mit der Gewürzmischung einreiben, salzen und pfeffern. Kurz von beiden Seiten anbraten, dann bei 150 Grad etwa 15 Minuten im Ofen garen.

Wenn das Fleisch im Ofen ist, den restlichen Spitzkohl in feine Streifen schneiden, mit Zwiebel und Knoblauch in der Pfanne anrösten. Mit Noilly Prat ablöschen und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Chili abschmecken.

2 El von der Spitzkohlfüllung jeweils auf ein Spitzkohlblatt setzen und einrollen. Die Rouladen in Nussbutter anbraten.


Tipp: Wer nicht auf Kohlenhydrate verzichten mag, dem empfehle ich ein Kartoffelstampf dazu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen