Freitag, 16. November 2012

Vorweg, nebenher oder zwischendurch - Mini-Pizza im Blätterteiggewand

Kleinigkeit mit großer Wirkung: überbackene Blätterteigküchlein

Ein schnelles und einfaches Gericht für jeden Anlass? Liest man oft, stimmt aber in den seltensten Fällen. Spontan in einer Mittagspause entstanden ist das folgende Rezept, dass ich mir auch sehr gut zu diesen Gelegenheiten vorstellen könnte: bei Dinnerpartys zum Sekt, als Snack auf dem Sofa beim gemütlichen Fernsehabend, als Mitbringsel fürs Buffet oder mit etwas raffinierteren Zutaten durchaus als eigenständiger Gang innerhalb eines Menüs.



ZUTATEN

fertiger Blätterteig aus dem Kühlregal
Cherrytomaten oder kleine Flaschentomaten
Oregano (frisch oder getrocknet)
Salz, Pfeffer
Knoblauch, fein gewürfelt (pro Törtchen höchstens 1/2 Knoblauchzehe)
Tomatenmark
geriebener Gouda
geriebener Parmesan
frische Chilischote, fein geschnitten (ohne Kerne)
gutes Olivenöl


ZUBEREITUNG

Mit einem Rotweinglas Kreise aus dem Blätterteig ausschneiden. Reste zu dünnen Teig-Würsten rollen und die Kreise damit umranden. (Das Ganze hat bei mir auch ohne Eigelb sehr gut zusammengehalten, wer sichergehen will, streicht die Teigkreise zuvor mit Eigelb ein)

Auf die Blätterteigböden je einen Klecks Tomatenmark geben, mit einem Teelöffel ausstreichen. Leicht Salzen, pfeffern, mit Knoblauch, Oregano und Chili belegen. Jetzt die Tomaten (je nach Geschmack geviertelt oder halbiert) dicht an dicht schichten. Wieder salzen und pfeffern. Einen kleinen Spritzer gutes Olivenöl auf den Tomaten verteilen. Den Blätterteig mit Gouda und Parmesan belegen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 12 Minuten garen, bis der Rand gut hochgegangen und der Teig hell gebräunt ist.


Weitere Kombinationen:
- mit Schafskäse, vorher blanchierten Auberginen- und Zucchinischeiben belegen
- mit karamellisierten Feigen belegen und mit Mozzarella gratinieren

Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt :-)



Kommentare:

  1. Das klingt nach einem Turborezept - gerade richtig für meine derzeitige kochfaule Phase.

    AntwortenLöschen
  2. Klingt lecker, werde ich wohl mal probieren.

    Danke ;).

    Grüße
    Easy

    AntwortenLöschen
  3. Sowas ist immer mal nicht schlecht. Man sollte eh immer Blätterteig auf Lager haben.

    AntwortenLöschen
  4. Wenn man das Tomatenmark vorher mit etwas Creme Fraiche vermengt, schmecken die Teilchen noch besser. Gab's bei mir heute im Büro zum Lunch in dieser Variante.
    Glg an alle

    AntwortenLöschen